Operationen in Lokalanästhesie und Analgesie

Viele Eingriffe werden in Analgesie d.h. in Schmerzausschaltung durchgeführt.

Dies kann z.B. durch örtliche Betäubung oder Leitungsanästhesie (zeitlich begrenzte Ausschaltung der Nervenleitungen) mit einem Lokalanästhetikum geschehen.

Bei manchen Untersuchungen (z.B. Endoskopie) kann eine Sedoanalgesie („Schlafspritze“) erwünscht und hilfreich sein. Während und nach einer Sedoanalgesie werden Herz und Kreislauf genau überwacht (Blutdruck, Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung im Blut).

Die Kombination von ärztlicher, pflegerischer und apparativer Überwachung (Monitoring) bietet ein hohes Maß an Sicherheit.

Vor geplanter Sedoanalgesie wird eine entsprechende Aufklärung durchgeführt.

Durchgeführt in dieser Ordination von Frau Dr. Enkner Ulrike, Herrn Dr. Berenberg-Gossler und Frau Dr. Christine Kapral

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok